Projektdetails

Allgemeine Informationen
Logo-Wettbewerbe im Rahmen des Forschungsprojektes
Friedrichshafen
Beschreibung

Im Rahmen des Projekts eSociety Bodensee 2020 wurden Ende 2012 zunächst das Projektlogo, im Verlauf des Projekts dann weitere grafische Elemente unter Anwendung eines Open Innovation Ansatzes, dem Crowdsourcing, entwickelt. Die Motivation dazu war vielfältig: Einerseits bestand der Wunsch eines Projektlogos für den Wiedererkennungseffekt des Projektes. Dazu waren die verfügbaren finanziellen Ressourcen nicht ausreichend, um ein professionelles Grafikbüro zu beauftragen. Andererseits kam dazu die Motivation der beteiligten Projektpartner selbst Erfahrungen mit Open Innovation-Projekten zu sammeln. Insbesondere im grafischen Bereich gibt es zahlreiche Online-Plattformen, die entsprechende Dienstleistungen anbieten. Zur Gestaltung des Logos für das Projekt eSociety Bodensee 2020 hat sich das Projetteam nach einer ersten Evaluation für die Nutzung der Online-Plattform 12designer.de (https://www.12designer.com) entschieden. In einem ersten Schritt wurde ein sogenanntes Projekt-Briefing formuliert. Hier beschreibt der Auftraggeber die Zielsetzung des Wettbewerbs und definiert Parameter und Rahmenbedingungen, wie die Zielgruppen oder Verwendungszweck(e). Das Briefing wird seitens der Plattformbetreiber geprüft und freigeschaltet. Für einen definierten Zeitraum, in diesem Fall zwei Wochen, konnten Grafikexperten, die bei 12designer angemeldet waren, den Wettbewerb einsehen und Entwürfe einreichen. Bereits während der Einreichung kamen Rückfragen von Designern zu verschiedener Details, die im Interesse einer erfolgreichen Umsetzung zeitnah beantwortet werden mussten. Bereits eingereichte Entwürfe wurden vom Projektteam laufend gesichtet und bewertet. Hierzu bietet die Plattform ein einfaches Bewertungssystem von einem bis fünf Sternen und eine zusätzliche Kommentarfunktion. Darüber hinaus wurden den Designern auch ein individuelles Feedback und Anpassungswünsche übermittelt. Die Kommunikation wurde ausschließlich über die Plattform abgewickelt. Alle Einreichungen, Bewertungen und Feedbacks standen allen Mitgliedern des Projektteams unabhängig vom Standort online zur Verfügung. Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit, weitere externe Partner in die Bewertung der eingereichten Entwürfe einzubinden.